full screen background image
Spielertrainer Philipp Rödel, Lukas Tremel, Jonas Höfner, Johannes Söllner, Philipp Mahler, Spielertrainer Cornelius John
Wolfgang Schulze, Mario Macheleid, Torwart Jonas Ottolinger, Torwart Tim Renner, Jonathan Rießner, Ferdinand Brunner
Es fehlen Simon Schröck und Leon Geuer

Die Männermannschaft der TS Lichtenfels ist personell gut gerüstet, wenn sie am Sonntag im heimischen Sportzentrum (15 Uhr) die Partie gegen den Bezirksliga-Vorletzten von der HSG Rödental/Neustadt II in Angriff nimmt. Die Korbstädter sind zurzeit in sehr guter Form und brennen darauf, mit dem dritten Sieg in Serie den zu Hattrick zu vollenden.

Trotz des Fehlens der Stammakteure Johannes Söllner, Tom und Benedikt Freiburg, Leon Geuer und Jonathan Rießner hat die TSL-Mannschaft vor Wochenfrist einen überzeugenden Derbysieg in Kunstadt eingefahren – ein Beweis, dass sie in der Lage ist, gleich mehrere Ausfälle eindrucksvoll zu kompensieren. Gegen die HSG Rödental/Neustadt II geht’s am Sonntag wieder in gewohnter Besetzung ins Spiel.

Wenn sich Team der Spielertrainer Cornelius John und Philipp Rödel im Klassement weiter nach oben orientieren will, darf es sich gegen den vermeintlich schwachen Kontrahenten aus Rödental/Neustadt keinen Fehltritt leisten.

„Der zu erwartende Widerstand des Gegners wird stark davon abhängen, ob Routinier und Topwerfer Sergey Trotsenko mit aufläuft“, so John. In der Hinrundenpartie verzeichnete Trotsenko eine rekordverdächtige Torausbeute von 17 Treffern. Letztlich hatten diese der HSG II trotzdem nicht zum Sieg gegen die Korbstädter gereicht (38:41). Der Heimvorteil und die vielen Anhänger verstärken die Erfolgsaussichten der im Kollektiv starken TS Lichtenfels.

© 2020 Turnerschaft Lichtenfels Handball   |  Joomla Templates by Joomzilla.com
Back to Top