full screen background image
Spielertrainer Philipp Rödel, Joris Rießner, Lukas Will, Johannes Söllner, Leo Eisele, Tim Renner, Tom Freiburg, Jonas Ottolinger, Lukas Tremel Maximilian Rödel, Spielertrainer Cornelius John
Jonathan Rießner, Pascal Böhmer, Philipp Mahler, Mario Macheleid, Wolfgang Schulze, Manuel Fiedler, Moritz Tremel, Leon Geuer
 

Die Handballmänner der TS Lichtenfels bekommen es zum Jahresauftakt gleich mit dem besten Team der Bezirksliga zu tun. In die Auswärtsbegegnung mit dem verlustpunktfreien HSV Hochfranken II geht die Mannschaft des Spielertrainerduos John/Rödel als krasser Außenseiter. Sie ist aber bestrebt, ein möglichst positives Resultat zu erzielen. Anwurf ist am Samstag um 16 Uhr in der Roland-Dorschner-Halle in Selb.
„Grundsätzlich sind wir dankbar, dass wir als erstes Spiel des Jahres nicht gleich eine Pflichtaufgabe vor der Brust haben“, sagt TS-Coach Cornelius John. Nach einem spielfreien Monat ist es für die TSL ein angenehmer Umstand, ohne Druck aufspielen zu können. Trotzdem erwarten die Trainer der Korbstädter, dass die Mannschaft die im Training angesprochenen Maßnahmen umsetzt.
Um bei den starken Gastgebern nicht ins offene Messer zu laufen, sind die TSler gut beraten, clever und geduldig zu Werke zu gehen. Dass Lichtenfels gegen starke Gegner phasenweise sehr gut mithalten kann, bewiesen zum Beispiel die Partien gegen die Bamberger Reserve. Aufgrund mangelnder Cleverness hatten sich die „Turner“ allerdings bessere Ergebnisse verbaut.
Die TSL tritt in Selb mit voller Bank an. Lediglich Torwart Jonas Ottolinger und Kreisläufer Jonathan Rießner fehlen.

© 2021 Turnerschaft Lichtenfels Handball   |  Joomla Templates by Joomzilla.com
Back to Top