full screen background image
Spielertrainer Philipp Rödel, Joris Rießner, Lukas Will, Johannes Söllner, Leo Eisele, Tim Renner, Tom Freiburg, Jonas Ottolinger, Lukas Tremel Maximilian Rödel, Spielertrainer Cornelius John
Jonathan Rießner, Pascal Böhmer, Philipp Mahler, Mario Macheleid, Wolfgang Schulze, Manuel Fiedler, Moritz Tremel, Leon Geuer
 

Ein paar Jahre gingen schon ins Land, seit die Handballteams der TS Lichtenfels und der HG Kunstadt aufeinandergetroffen sind. Am Sonntag um 15 Uhr ist es endlich wieder soweit: Lokalderby in der Bezirksliga! Selbst wenn die Mannschaft von Cornelius John und Philipp Rödel „nur“ auf die „Zweite“ der HG trifft, ist ein hohes Zuschauerinteresse im Sportzentrum an der Friedenslinde garantiert.

Nach den ärgerlichen, aber verzeihbaren Auftaktniederlagen gegen die BOL-Absteiger kommen für die TSL nun Spiele, in denen zwingend Punkte hermüssen. „Mit einem Heimsieg im Derby wollen wir in der Tabelle nicht nur am Gegner vorbeiziehen, sondern natürlich auch einen absoluten Fehlstart abwenden!“, zeigt sich John kämpferisch.

Aufsteiger HG Kunstadt II hat in der Vorwoche im dritten Anlauf den ersten Sieg eingefahren. Mit Tobias Schnapp und Marius Petersen besitzt Kunstadt II gute Torschützen, die sogar schon im Kader der BOL-Mannschaft standen. Spielertrainer Max Wünschig und der Ex-TSL-Spieler Sebastian Schülein sind dagegen erfahrene Stützen.

Für die Korbstädter gilt es nun, an die Heimstärke der vergangenen Saison mit attraktivem Angriff und einer stabilen Defensive anzuknüpfen. Chancenwucher, Abwehrfehler und technische Unsauberkeiten dürfen sie sich ab jetzt nicht mehr erlauben.

Der Komplettausfall von Joris Rießner (Kreuzbandriss) ist für die TSL natürlich ein harter Schlag und kaum zu kompensieren. Insofern werden vermehrt A-Jugendliche wie Moritz Tremel oder Niklas Schardt in den Kader rutschen, um mit voller Mannschaftsstärke aufzulaufen.    

© 2021 Turnerschaft Lichtenfels Handball   |  Joomla Templates by Joomzilla.com
Back to Top