full screen background image
Spielertrainer Philipp Rödel, Joris Rießner, Lukas Will, Johannes Söllner, Leo Eisele, Tim Renner, Tom Freiburg, Jonas Ottolinger, Lukas Tremel Maximilian Rödel, Spielertrainer Cornelius John
Jonathan Rießner, Pascal Böhmer, Philipp Mahler, Mario Macheleid, Wolfgang Schulze, Manuel Fiedler, Moritz Tremel, Leon Geuer
 

Im Vorfeld der Bezirksliga-Partie zwischen den Handballmännern der TS Lichtenfels und dem HC Bamberg II war freilich klar, dass die topbesetzten Gäste aus der Domstadt als Favorit in der Korbstadt antreten. Ein Debakel in Höhe von 14:31 (6:14) hatten die Männer von Philipp Rödel und Cornelius John zum Saisonauftakt allerdings bei weitem nicht einkalkuliert.

Der HC Bamberg II dürfte mit seinen vielen Ex-Landesliga- und Ex-Bezirksoberliga-Spielern zum Titelaspiranten Nummer eins in der Liga avancieren. Aus dem Top-Team stach der überragende Torwart Carsten Kropf heraus, der den Lichtenfelser Werfern das Fürchten lehrte. Mit einer kompakten 5:1-Abwehr und dem Rückhalt Kropfs führte Bamberg schnell mit 0:4. Auffälligster Akteur war bis dahin Andreas Hornberger. Die TSL konnte kaum die HC-Deckung ausspielen. Für Wolfgang Schulze ergaben sich jedoch Konterchancen. Doch auch hier war Kropf meist zur Stelle.

Durch drei verwandelte Siebenmeter von Cornelius John stand es nach 21 Minuten 4:13. Längst waren bei den „Turnern“ Selbstvertrauen und Motivation gesunken. Die Verantwortung schob ein Spieler dem nächsten zu. Zum Ende der ersten Hälfte stand die Heimabwehr endlich kompakter und bremste den Gast etwas aus.

Lichtenfels wollte in der zweiten Halbzeit an die letzten Minuten der ersten Hälfte anknüpfen. Über den Rückraum überwanden Lukas Tremel und Leon Geuer oder nach Eins-gegen-Eins-Aktionen auch Philipp Mahler den HC-Keeper. Doch natürlich war der Zug für die Lichtenfelser längst abgefahren. Zu viele Fehler im Aufbau und Ballverluste kamen dem konterstarken Gast gelegen, der sogar in doppelter Unterzahl erfolgreich war und sich nach 44 Minuten mit 25:10 abgesetzt hatte. Tim Renner im TS-Tor war es durch viele gute Paraden zu verdanken, dass die Abfuhr für Lichtenfels nicht noch deutlicher wurde.

TS Lichtenfels: Ottolinger, Renner – Ph. Rödel, M. Rödel, B. Freiburg, Schulze (2), Macheleid (1), Geuer (1), Tremel (2), Mahler (1), Rießner, Söllner, John (7/5), Will.

HC Bamberg II: Kropf – Hemmer, Kröner (1), Zahnleiter, Griebel (1), Hornberger (9/1), Ma. Grasser, Hentschel (1), Kratzer (7) Reinhardt (1), Götz (2), Mi. Grasser (2), Pfister (3), Sommer (4).

Schiedsrichter: Jungnitzer, Fischer.

© 2021 Turnerschaft Lichtenfels Handball   |  Joomla Templates by Joomzilla.com
Back to Top